Paderpedia

Hier erfahren Sie alles über den kürzesten Fluss Deutschlands - die Pader. Trotz der geringen Flusslänge gibt es eine Vielzahl an interessanten Fakten über die Geschichte und das Ökosystem des Gewässers. Falls Sie noch nicht in den Genuss eines Paderspazierganges gekommen sind, nehmen wir Sie gerne mit auf eine virtuelle Tour entlang der Pader!

Bildnachweis: Stadtarchiv Paderborn TK248305

Videonachweis: NZO, Urbane Wasserlandschaft, YouTube

Video abspielen

Internationales Jahr von Höhlen und Karst 2021 und 2022

Die Jahre 2021 und 2022 wurden von der Internationalen Vereinigung für Höhlenforschung (UIS) ausgerufen, um u.a. auf die Bedeutung von Höhlen und Karst für das Wasser, die Landwirtschaft, den Tourismus und dem Kultur-/ Naturerbe aufmerksam zu machen. Auch die Pader verdankt Ihren Wasserreichtum dem Karstgebiet unterhalb der Paderborner Hochfläche. Welche Bedeutung Karst für die Pader genau hat und wie man dies vor Ort selbst erkunden kann, erfahren Sie in den unteren beiden Menüpunkten.

Was ist "Paderpedia"?

Das Online-Portal Paderpedia setzt sich zum Ziel, alles Wissenswerte über den kürzesten Fluss Deutschlands zusammenzuführen. Es soll als digitaler Ausgangspunkt für eine intensivere Beschäftigung mit der Geschichte oder der Ökologie der Pader dienen, wobei Sie selbst aktiv werden können. So präsentieren wir nicht nur Aufsätze von Berufshistoriker*innen und – biolog*innen, sondern möchten auch jedem anderen Pader-Enthusiast*in die Möglichkeit bieten zu Wort zu kommen.

"Bediene Dich denn mit Nutzen dieses Werkes, lieber Leser, und sollte etwas nicht das Gepräge der Vollendung und der Genauigkeit tragen, was ich von freien Stücken und aufrichtig bekenne; so wisse, daß dieses Werk unter den ernstern Sorgen für das Gemeinwohl mehr unvermerkt in den Nebenstunden, als nach einer tief durchdachten Weise der Darstellung von dem Autor an's Licht gefördert ist. Sollten hier und da Schatten erscheinen, oder Manches minder klar erörtert sein, so wird jeder Diesem leicht, nach eigener Einsicht, das erforderliche Licht ertheilen, wenn man nur Das, was wir darbieten, einigermaßen mit freundlichem Blicke erschauen mag. Lebe wohl."
Ferdinand von Fürstenberg
Ferdinand von Fürstenberg (1626-1683)
Monumenta Paderbornensia

Bildnachweis: Neuhaus, Walkmühle vor 1926 (Stadt- und KreisA Pb, Repro einer Ansichtskarte,S-M4, Altertumsverein Paderborn)

Enzyklopädie Paderpedia

Sie möchten mehr erfahren über die spannende und wechselvolle Geschichte der Pader und ihrer landschaftlichen Entwicklung? Dann haben Sie hier die Möglichkeit die Übersichtsseiten zur Kultur- und Wirtschaftsgeschichte und zur Landschaftsgeschichte zu besuchen.

Das kunstvolle Leiten von Trink- und Nutzwasser über große Distanzen, mit und gegen die natürliche Schwerkraft, gehört seit über 2000 Jahren zum europäischen Kulturerbe. Die hierzu konstruierten Wasserhebemaschinen und Leitungsnetze wurden seit dem 15. Jahrhundert unter dem Sammelbegriff „Wasserkunst“ zusammengefasst. Die Bürgerschaft Paderborns erhielt im Sommer 1523 vom Domkapitel, dem Grund- und Wasserherrn des Paderquellgebiets, die Konzession zum Bau einer der ersten Trink- und Brauchwasserkünste in Alt-Westfalen. Ein kleines Pumpenhäuschen, das allein mit Wasserkraft einen vermutlich noch hölzernen Kump auf dem Marktplatz befüllen sollte, markiert somit erste technische Fortschritte in der urbanen Wassergeschichte. An dieser historischen Stätte steht seit dem Jahr 2017 ein modernes Funktionsmodell, das vorläufig die Reihe ihrer Vorgängerbauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert beschließt.

Bildnachweis: Funktionsmodell der Wasserkunst (CC BY, Karl Heinz Schäfer, Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.)

Die Paderborner Wasserkünste als technische Denkmale des europäischen Kulturerbes

Wie kann man sich beteiligen?

Paderpedia ist kein nach außen abgeschlossenes Wissenschaftsprojekt, sondern bittet auch um Ihre Mitarbeit als kundiger Bürger, sodass das traditionelle Wissen über die Pader möglichst umfassend für die Nachwelt erfasst und bewahrt werden kann.

Kontaktformular

Schicken Sie uns gerne Ihre verfassten Artikel rund um die Pader zu!

Quellen- und Literaturdatenbank

Eine umfangreiche Auflistung von Quellen und Literatur als Hilfestellung für Ihre eigenen Recherchen.

Materialien für Schüler

Testet euer Wissen! Neben zahlreichen interaktiven Aufgaben, bieten wir auch Lehrmaterialien für den Unterricht.

Messungen von Feaux aus dem Jahre 1864:

„Die Temperatur der Pader-Quellen zeigt im Allgemeinen in der Richtung von Ost nach West eine Zunahme:

Quellen am Damme der Dielen […] 7°

Rotterbrunnen […] 7,8-7,6

Quellen bei Rintelen […] 8,4-8,2

Quellen bei Predeck […] 8,2-10,2

Quelle in Carpe’s Garten […] 12,8-12,7

Fünf Quellen unter Schmale’s Hause 10,1-10,5-10,6

Warme Pader […] 12,9 […]“

(Bertkau, Philipp (Hg.): Verhandlungen des naturhistorischen Vereines der preussischen Rheinlande, Westfalens und des Reg.-Berzirks Osnabrück, 48. Jg., 5. Folge, Bonn 1891, S. 33.)

Live-Daten zur Wassertemperatur der Pader

Seit jeher bietet die ungewöhnlich hohe Temperatur mancher Paderquellen Anlass zum Staunen. Historische Reiseberichte und erste geologische Untersuchungen geben Zeugnis über diese Besonderheit des warmen Paderwassers, das noch heute wahrnehmbar ist.

„The water is cold in summer, but in winter so warm as to give off steam.“

(Baedeker, Karl: Northern Germany as far as the Bavarian and Austrian Frontiers with Excursion to Copenhagen and the Danish Islands, 10. Aufl., Leipzig/London 1890, S. 100.)

„Ainsi […] à Paderborn il compte cent trente sources qui different de température (de 7 à 12°, 96 R. [= l’échelle Réaumur]), quoique sourdant à une très petite distance l’une de l’autre.“

(Société Géologique de France: Bulletin de la Société Géologique de France, Bd. 5, Paris 1834, S. 104.)

„[…] cerca de esta iglesia se encuentra el nacimiento principal del rio Pader, cuyas aguas están frescas en verano y templadas en invierno […]“

(Vivien de Saint-Martin, Louis: Nueva geografía universal, Bd. 3, Barcelona 1879, S. 213.)